Gemeinden unterzeichnen Zusammenarbeitsvertrag

Die Bevölkerung der drei Standortgemeinden um den Flugplatz Dübendorf hat am 26. November 2017 dem Konzept «Historischer Flugplatz mit Werkflügen» an der Urne mit deutlicher Mehrheit zugestimmt. Die drei Präsidien der Standortgemeinden haben nun am 30. Januar 2018 den interkommunalen Vertrag unterzeichnet, um diesen Volksauftrag zu erfüllen.

Der interkommunale Vertrag regelt die Zusammenarbeit und Gründung einer Aktiengesellschaft einschliesslich einer entsprechenden Finanzierungsvorlage zur Deckung des Aktienkapitals und des jährlich anfallenden Defizits.

 Gemeindepräsident Jean-Philippe Pinto (Volketswil), Stadtpräsident Lothar Ziörjen (Dübendorf) und Gemeindepräsidentin Marlis Dürst (Wangen-Brüttisellen)

Gemeindepräsident Jean-Philippe Pinto (Volketswil), Stadtpräsident Lothar Ziörjen (Dübendorf) und Gemeindepräsidentin Marlis Dürst (Wangen-Brüttisellen)

 

Die Standortgemeinden werden in Gesprächen mit dem Kanton sowie mit dem Bund weiterhin und mit Nachdruck die Anliegen ihrer Bevölkerung und der Region vertreten. Diese Gespräche werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Sobald es zu konkreten Ergebnissen kommt, werden diese entsprechend kommuniziert.

Zur Medienmitteilung der Standortgemeinden vom 1. Februar 2018